CPTI Web site banner logo image:  Coin with an image of a dove and the words: 'Taxes for peace not war.' CPTI Web site banner image: 'Conscience & Peace Tax International.' Klicken Sie hier, um zu lesen Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen Website in Ihrer Sprache.---Click to read the Universal Declaration of Human Rights on the United Nations Web site in your language.---Cliquez ici pour lire la Déclaration Universelle des Droits de l'Homme sur le site Web de l'ONU dans votre langue.---Haga clic aquí para leer la Declaración Universal de los Derechos Humanos en el sitio de las Naciones Unidas en la Web en su idioma.
Spacer image Red horizontal rule Spacer image

Zum Gedenken an Dirk Panhuis

20. September 1941–16. Februar 2015

Foto von Friedrich Heilmann

Wir hörten mit tiefer Trauer, dass Dirk Panhuis, unser ehemaliger CPTI-Ge­schäftsführer am 16. Februar nach langer Krankheit gestorben ist. Dirk war die Schlüsselfigur, die CPTI seit seiner Gründung zusammen hielt, in vieler Hinsicht mit kompetenter Unterstützung durch seine Frau Emilia.

Dirk war der Motor, der CPTI seit seiner Gründung am 17. September 1994 in Hondarribia, Spanien, antrieb. 1996 wurde er Geschäftsührer der Organisation und war verantwortlich für die Schritte, die nötig waren, dass sie als internationale karitative Vereinigung in Belgien registriert wurde. Und zweifellos war er auch beteiligt, als CPTI im Juli 1999 der "besondere Beraterstatus" beim Wirtschafts-und Sozialrat (ECOSOC) der Vereinten Nationen verliehen wurde. Dirk trat 2013 von seinem Amt zurück; und die Organisation wurde nach Großbritannien verlegt.

In all diesen Jahren betätigten Emilia und Dirk sich in ihrem Haus in Leuven, Belgien, als großzügige Gastgeber für CPTI Vorstandssitzungen: die Vorstandsmitglieder wohnten bei ihnen, wurden von ihnen verpflegt und dazu angehalten, ihre Aufmerksamkeit nicht von der Tagesordnung schweifen zu lassen. Vorstandssitzungen liefen immer reibungslos ab und wurden ebenso vorbildlich protokolliert.

Wenn Dirks Arbeit hätte bezahlt werden müssen, dann hätte sich CPTI nie all die verschiedenen Dienstleistungen erlauben können, die er ehrenamtlich beisteuerte. Er lernte - für uns - wie man solch eine Organisation auf die Beine stellt, wie man ihre staatliche Anerkennung als karitative Vereinigung erwirbt und aufrecht erhält, wie man all den legalen Bedingungen gerecht wird, wie die finanzielle Buchführung zu laufen hat - und die belgischen Behörden waren immer zufrieden. All dies war weit entfernt von seinem Beruf als Lehrer für alte Sprachen in Sekundarschulen: er erwarb diese Kenntnisse durch seinen eigenen, sorgfältigen Fleiß.

Wir haben von Dirks Talent für Sprachen profitiert: Flämisch, Englisch, Spanisch, und Französisch. Er wollte sogar das schwe­dische Faltblatt verbessern! Auch Emilia diente uns auf einer Reihe Konferenzen als Dolmetscherin.

Wir möchten unsere unendliche Dankbarkeit für Dirks bewundernswerte Bemühungen zum Ausdruck bringen, und für seine Zuverlässigkeit und für seinen Charme. Unser tiefstes Beileid gilt Emilia und ihren beiden Kindern.